Das Pflegepraktikum - warum?

  • Kann ich Blut sehen?
  • Ertrage ich körperliches oder seelisches Leid?
  • Wie gehe ich mit dem Sterben um?
  • Arbeiten im Krankenhaus auch junge Menschen?
  • Wie ist das Miteinander von Ärzten und Pflegekräften?
  • Was ist dran an Serien wie „Bettys Diagnose“ „Emergency Room“ oder „Club der roten Bänder“?

Fragen über Fragen. Wer sich über den Alltag und eine berufliche Zukunft im Krankenhaus informieren möchte, kann dies gut während eines Praktikums tun. Der Beruf erfordert ein hohes Maß an psychischer und physischer Kraft, wie sie nur in wenigen Arbeitsbereichen gefordert wird. Deshalb ist es wichtig, sich vorher ein Bild von dem künftigen Arbeitsplatz zu machen. Das Pflegepraktikum gilt für uns als Zugangsvoraussetzung. Es sollte mindestens zwei bis drei Wochen andauern und Einblicke in die grundpflegerische Versorgung Erwachsener gewähren.

Wir helfen gern bei der Suche nach einem Praktikumsplatz in der Solinger St. Lukas Klinik, dem St. Josef Krankenhaus Haan, dem St. Martinus Krankenhaus Langenfeld, dem St. Josefs Krankenhaus Hilden, dem St. Remigius Krankenhaus Opladen oder dem St. Josef Krankenhaus Wiesdorf.
Bei Interesse können Sie sich mit den jeweiligen Pflegedirektoren unserer Häuser in Verbindung setzen.

Sprechen Sie uns an – wir freuen uns auf Sie.

St. Josef Krankenhaus Haan
Ellen Zander
Telefon 0 21 29/9 29-4 28 09
E-Mail an Ellen Zander

St. Josefs Krankenhaus Hilden
Sotiria Fotopoulou
Telefon 0 21 03/8 99-2 26 13
E-Mail an Sotiria Fotopoulou

St. Lukas Klinik, Solingen
Melanie Mehlhorn
Telefon 02 12/7 05-1 20 54
E-Mail an Melanie Mehlhorn

St. Remigius Krankenhaus Opladen und
St. Josef Krankenhaus Wiesdorf

Gerda Reich
Telefon 0 21 71/4 09-25 6
E-Mail an Gerda Reich

St. Martinus Krankenhaus Langenfeld
Maria Wittke
Telefon 0 21 73/7 96-82 79
E-Mail an Maria Wittke